World of ideasAktuelles

mc meldet Umsatzzahlen

Das internationale Agenturnetzwerk mc hat seine 2013er Umsatzdaten veröffentlicht. Demnach erzielte mc in Deutschland einen Erlös von 50,4 Millionen Euro und damit eine Steigerung von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2012: ca. 46,7 Millionen Euro). Die Zahl der Festangestellten in Deutschland stieg auf 297 (2012: 278). Gerade auch im internationalen Bereich wächst mc weiter: Der globale Umsatz erhöhte sich um 12 Millionen von 373 auf 385 Millionen Euro – bei einer Mitarbeiterzahl von 2.467 (2012: 2.364).

Der Blick auf die hinzugewonnenen Etats zeigt, dass mc seine führende Rolle in der politischen Kommunikation erneut unter Beweis stellen konnte. Flagship-Projekt in Deutschland war hier im letzten Jahr die Wahlmotivationskampagne des Deutschen Bundestages, die zu einem leichten Anstieg der Wahlbeteiligung beitrug. Zudem gewann mc Etats des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung („Deutscher Entwicklungstag“), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Kampagne „Make it in Germany“) sowie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales („Anerkennung in Deutschland“). Als weitere deutsche Kunden aus dem institutionellen Sektor kamen letztes Jahr die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, das Luftfahrt-Bundesamt sowie die Wirtschaftsjunioren Deutschland dazu.

Sehr stark zum Wachstum beigetragen haben erneut Etats der Europäischen Union. Allein im letzten Jahr konnte mc mehr als zehn verschiedene Budgets aus diesem Bereich gewinnen oder verlängern – zumeist liegen diese im hohen siebenstelligen Bereich, da sie oft in allen 28 Mitgliedstaaten umgesetzt werden. Unter den Klienten sind die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz, die Generaldirektion für Erweiterung, die Generaldirektion für Kommunikation, die Generaldirektion Forschung und Innovation, EuropeAid oder die Delegationen der Europäischen Kommission in Indien, den Philippinen oder – jüngstens – der Ukraine.

Privatwirtschaft im Vordergrund

„Aufgrund der bestehenden starken Präsenz im institutionellen Sektor rückt bei uns jetzt mehr und mehr der Markenbereich in den Vordergrund“, betont mc-CEO Harald Zulauf. Zu Bestandskunden wie Lidl, Generali, Elektrolux, LC Waikiki sowie Werner & Mertz gesellten sich Goodyear Europe, Leonardo Hotels, Corinthia Hotels, die mhplus Betriebskrankenkasse und das Pharmaunternehmen ALK.


Schwerpunkt im Nahen Osten und Lateinamerika

Ein nicht unwesentlicher Grund für den globalen Umsatzanstieg auf 385 Millionen Euro war das Wachstum der Netzwerkagenturen auf mittlerweile über 80. Geht es nach Zulauf, werden weitere hinzukommen. In wenigen Tagen wird es beispielsweise mc Bahrain geben. „Wir wollen als erstes Agenturnetzwerk der Welt in allen Ländern der GCC (Golf-Kooperationsrat) vertreten sein.“ Tatsächlich konnte mc im Nahen Osten bereits erste Erfolge erzielen – darunter die Regierung von Katar mit dem „Qatar Investment Forum“, die Regierung von Saudi-Arabien mit dem Branding-Etat für die neue Riad-Metro, das Tourismusministerium Ägyptens oder das israelische Exportinstitut. Für den größten arabischen Mobilfunkanbieter Zain in Kuwait gestaltet mc gerade den Online-Relaunch.

Auch in Lateinamerika will mc sein Netzwerk weiter ausbauen. Derzeit betreut man das „Deutschlandjahr in Brasilien“ für das Auswärtige Amt, das weltweit größte Musikfestival „Rock in Rio“, das Tourismusministerium von Kuba oder die Investment- und Promotion-Agentur PromPeru.